Winzer Christoph Daschtz

 

Ich habe schon sehr frh begonnen mich fr Wein und dessen Entstehung zu interessieren. Sehr bald schon, als ich mit meinem Grovater ausliefern nach Wien gefahren bin, war ich fasziniert von der Atmosphre und dem Leben in der Wiener Wirtshauskultur und vor allem auch von der Wirkung des Weines im zwischenmenschlichen Bereich - die Leute geben ihren Gefhlen nach, bauen Hemmungen ab und werfen Vorurteile ber Bord, sind offener und kommunikationsfreudiger. Menschen verschiedenster Berufsgruppen, Bildungsschichten und Kulturen trinken miteinander Wein.

 

 

Ein besonderer Moment! Diese Leidenschaft hat sich schon sehr bald in meinem Berufswunsch niedergeschlagen. Ich wollte Winzer werden, ich wollte etwas erzeugen, das den Leuten Freude bereitet und sie verbindet ...

 

So wurde also die Berufung zum Beruf. 1991 besuchte ich dann die Weinbauschule in Klosterneuburg. Nach der Schule absolvierte ich einige Praxismonate in heimischen Winzerbetrieben, um in die verschiedenen Arbeitstechniken hineinzuschnuppern. Danach wollte ich meinen Horizont noch etwas erweitern und bewarb mich als winemaker in Stellenbosch, Sdafrika. Eine sehr wertvolle Erfahrung, die mich lehrte, da es nicht nur eine Richtung, einen Weg, eine Lsung gibt ...

 

"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann."

(Francis Picabia 1879 - 1953)

 

Steckbrief:

Christoph Daschtz

geb. 20.11.1976

verheiratet

2 Kinder